Autorin

Noch lange bevor mir klar war, dass ich einen Roman schreibe, wusste ich, dass ich einer tiefen Sehnsucht, einem mächtigen Verlangen in meiner Seele auf die Spur gekommen bin: meiner lange verdeckten, vernachlässigten Kreativität.

Um diese Lücke nicht wahrnehmen zu müssen, beschäftigte ich mich mit anderer Leute Themen: Alkoholismus und Drogensucht als ein wiederkehrendes Muster, und bin durch diese ausführliche Beschäftigung nebenbei zur Expertin auf den Gebieten Sucht, Co-Abhängigkeit und obsessive Liebe geworden.

Beinahe hätte ich mich dabei selbst um das Leben gebracht, das ich tief in mir schon immer führen wollte.  Stattdessen habe ich nach den vermeintlichen Vorgaben anderer Menschen und Traditionen gelebt, denen ich versehentlich das Kuratorium  meines Lebensweges überließ.

Irgendwann tat es übermäßig weh. Leben bedeutete nicht mehr als zu Überleben.
Und dann sickerte ganz langsam und schüchtern, aber sehr nachhaltig meine Lektion zu mir durch: „Mädel, mach was du willst! Sei kreativ! Lebe sinnvoll!““

Der Sinn meines Lebens ist es, zu schreiben, zu heilen und andere Menschen dazu zu inspirieren, herauszufinden, wofür Sie leben, wofür Sie morgens aufstehen, und warum sie abends zufreiden und erleichtert einschlafen.
Daraus entstand der Claim „Inspire, heal, rewire!“
Das ist sexy!

Ich bin froh, dass ich schreibend den Sinn meines Lebens  und meine Befreiung von unnötigen und fremden Überzeugungen, wie mein Leben aussehen sollte, entdecken durfte. Zum Beispiel „Einmal Zahnärztin, immer Zahnärztin“ oder  „einmal schwierige Liebesbeziehung, immer schwierige Liebesbeziehung“.

Das ist zum Glück alles passee. Jetzt engagiere ich mich mit vollem Herzen dafür, dass andere Menschen ihren tieferen Sinn im Leben entdecken, feiern und ausleben. Kreativität, kreatives Schreiben, kreatives Gestalten der eigenen Lebenszeit steht dabei ganz oben auf der Liste!